Rauchfreie Gebäudeabschnitte

  • Rauchfreie Rettungs- und Fluchtwege

  • Hitzebeständige, flexible Abtrennung

  • Vorbeugender Gebäudeschutz durch Vermeidung der Rauchausbreitung

Anfrage stellen

Vermeidung von Rauchausbreitung

Wenn Rauchabschnitte baulich nicht gegeben sind, können diese über Rauchschürzen gebildet werden, die Flucht- und Rettungswege rauchfrei halten. An Rauchschürzen geht beim baulichen Brandschutz in großflächigen Gebäuden meist kein Weg vorbei. Sie verhindern im Brandfall ein seitliches Ausbreiten der Rauchgase in angrenzende, bisher rauchfreie Bereiche, wodurch zahlreiche sicherheitsrelevante Vorteile entstehen:

  • Flüchtende und Rettungskräfte haben weitgehend freie Sicht, sodass eine Evakuierung schneller durchgeführt werden kann.
  • Die Rauch- und Wärmeabzugsanlagen können gezielt Rauch und Wärme von der räumlich eingegrenzten Brandstelle ableiten.
  • In Bezug auf den Gebäudeschutz verhindern Rauschürzen die Wärmeausbreitung auf weite Decken- und Dachbereiche, die andernfalls ebenfalls schnell eingenommen werden.

Dauerhafte starre oder rollende Rauchschürzen

Die Rauchschürze, auch als Rauchschutzvorhang bezeichnet, ist ein Bauteil in der Brandschutztechnik. Sie reicht von der Dachunterseite bis zu einer bestimmten Höhe über dem Fußboden und begrenzt Dachabschnittsflächen. Der Einbau erfolgt je nach örtlichen Gegebenheiten.

Die Rollrauchschürze besteht aus einem Stahlblechgehäuse mit integrierten Rollen auf denen ein feuerbeständiger Stoff aufgerollt ist. Im Brandfall rollt dieser ab und kanalisiert den Rauch, um ihn auf eine bestimmte Abschnittsfläche zu begrenzen (gravity-fale-safe-funktion). 

In der Ausführung als starre Rauchschürze ist das System dauerhaft vorhanden und meist von der Hallendecke bis zur halben Hallenhöhe angebracht. Der feuerbeständige Stoff wird am Dach und den Gebäudewänden rauchdicht fixiert. Die Durchdringung von Kabeltrossen und Versorgungsrohren werden fachmännisch angearbeitet. Dadurch wird eine weitere Ausbreitung im Gebäude verhindert.

Durch die besseren Sichtverhältnisse kann die Feuerwehr das Gebäude gefahrloser evakuieren und den Brandherd schneller lokalisieren. 

Beide Ausführungen erfüllen die Anforderungen der DIN EN 12102/1.

Ihr persönlicher Ansprechpartner